B+S ist mit zehn Standorten in ganz Deutschland vertreten - Hauptsitz des Logistikdienstleisters: Borgholzhausen.

Was bisher geschah – B+S im Herbst 2020

 

Rückblick

Borgholzhausen, 26. November 2020 – Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken. Bei B+S läuft aber weiterhin alles auf Betriebstemperatur. Auch im Oktober und November. Welche Themen uns aktuell besonders beschäftigen, lesen Sie hier im Rückblick.

Es geht voran: unser Bau in Borgholzhausen

In großen Schritten nähern wir uns unserem Ziel. Der nachhaltige und ressourceneffiziente Neubau an unserem Standort in Borgholzhausen wächst. So ist beispielsweise die erste Unit äußerlich schon fertig, die Tore und Rampen sind vollständig eingebaut und der Außenbereich zu den Rampen ist betoniert. Besonders stolz sind wir darauf, dass die gebäudetechnischen Arbeiten in den Gefahrstoffabschnitten abgeschlossen sind. Und auch bei den anderen Units kommen wir planmäßig voran. Die Dächer sind fertig, der Löschwassertank steht bereit und die Pkw-Parkplätze warten schon auf die ersten Gäste sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zeitnah beginnt der Innenausbau, damit unsere Kunden wie geplant Ende März 2021 Platz für ihre Wachstumsstrategie haben.

Gut geschützt: unsere B+S-Masken

Corona hält die Welt weiterhin in Atem. Gleichbleibend wichtig ist uns der Schutz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Daher halten wir nicht nur an unseren umfassenden Hygienemaßnahmen fest. Wir haben zudem unsere eigenen B+S-Masken entworfen und auf den internen Markt gebracht. Sie sehen nicht nur gut aus, sondern erfüllen vor allem ihren Zweck: das Ansteckungsrisiko zu minimieren. Damit unser Team geschützt ist und dennoch ohne Einschränkungen seine beste Leistung erbringen kann, sind sie atmungsaktiv und angenehm zu tragen. Ein Filter lässt sich ebenso einsetzen. Und natürlich sind sie auch wasch- und damit wiederverwendbar. Denn Nachhaltigkeit vergessen wir auch während Corona nicht.

Nicht nur in der Vorweihnachtszeit Gutes tun: Sponsoring des Team Rynkeby

Die Vorweihnachtszeit ist besinnlich und vor allem auch die Hochsaison der Spenden. Eine kurzfristige Wohltätigkeit kommt für uns aber nicht in Frage. Wir wollen langfristig Gutes tun und unsere soziale Verantwortung als Unternehmen gegenüber der Gesellschaft wahrnehmen. Deshalb sind wir auch im Jahr 2021 wiederholt Sponsor der Initiative Team Rynkeby – hohes C, die mit ihrem Radprojekt Spenden sammeln, um schwerkranken Kindern zu helfen. Mehr zu unserem Engagement für dieses Projekt finden Sie hier.

Für die Menschen: auch im eigenen Unternehmen

Dass Menschen uns am Herzen liegen, zeigen wir nicht nur durch Sponsorings, sondern ganz konkret auch in unserem Unternehmen. Denn Menschen sind und bleiben das Herz der personalintensiven Logistik – auch bei zunehmender Automatisierung. Davon ist auch unser HR-Leiter Marcus Meyer überzeugt: „Eines wird sich nicht ändern: Der Mensch, also unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sind der Dreh- und Angelpunkt unserer Arbeit. Ohne sie sind Logistikdienstleistungen nicht möglich.“ Welche Entwicklung Marcus Meyer dennoch in Sachen Mitarbeiter in der Logistik sieht und wie wir diese Entwicklung begleiten, lesen Sie hier im Interview.

Neues aus der Branche: E-Commerce-Studien auf den Punkt gebracht

Für den Onlinehandel beginnt der Peak des Jahres schlecht hin. Ab dem Black Friday und der Cyber Week, in der bereits bis zu 4.000 Pakete pro Stunde unser Haus verlassen, geht die Hochsaison direkt über in das Weihnachtsgeschäft. Mit bis zu 11 Millionen Paketen täglich rechnet die DHL in den Tagen vor dem Weihnachtsfest. Das bildet aber nur die Spitze des Eisbergs. Denn allgemein wächst der E-Commerce-Markt kontinuierlich an. Das zeigen nicht nur die neuen Marktzahlen des Bundesverbands E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh), die dem dritten Quartal 2020 ein Umsatzwachstum von 13,3 Prozent attestieren. Besonders durch Corona hat sich das Einkaufsverhalten der Verbraucher zudem stark geändert. Der bisherige Spitzenreiter im E-Commerce – Fashion – muss sich die oberen Ränge nun mit den „Newcomern“ aus den Bereichen Dinge für den täglichen Bedarf oder Lebensmitteln teilen. Das hat auch der E-Commerce Country Report 2020 von RetailX herausgefunden. Und dieser Trend wird – so der Report – auch erst einmal anhalten, über Corona hinaus.
Was den Verbrauchern neben den bevorzugten Produktkategorien vor allem beim Thema Versand wichtig ist, zeigt zudem die E-Commerce-Versandstudie von ParcelLab. Die Top 3 der Kundenanforderungen lauten: Sendungsverfolgung, versandkostenfreie Lieferung und die Freiheit, zwischen verschiedenen Versanddienstleistern wählen zu können.